Monthly Archives: March 2012

Neue Spielidee Gallier – fast wie bei Asterix und Obelix

Kinder als Gallier auf Wildschweinjagd

Kinder als Gallier auf Wildschweinjagd

Mit den Freunden auf Wildschweinjagd gehen, einander helfen beim Schild und Schwert basteln, gemeinsam Abenteuer erleben und anschließend in froher Runde feiern – dies alles werden die Kinder unserer Meuten in den wöchentlichen Gruppenstunden des nächsten Halbjahres erleben.

Die Mädchen und Jungen versetzen sich in ihrer Phantasie um ungefähr 2000 Jahre zurück ins friedliche Gallien. Die Römer sind noch weit weg, und so lernen unsere Wölflinge das kulturelle Leben im Dorf kennen. Passend zur Jahreszeit bereiten manche Meuten für das Frühlingsfest einen Wintergeist vor, der aus Stroh und Hanf gebunden wird und mit zahlreichen Verzierungen geschmückt ist. So ausgerüstet geht es zum gemeinsamen Fest, bei dem sich die Meuten zunächst in verschiedenen Wettbewerben messen, bevor feierlich der Winter verbrannt wird.

Bastellager der Pforzheimer Pfadfindersippe Turmfalke

Pfadfinder beim Basteln

Pfadfinder beim Basteln

Fröhliche Stunden verbrachten viele unserer Pfadfinder, darunter auch die  Sippe Turmfalke aus Pforzheim, am vergangenen Wochenende beim Basteln im Grunbacher Pfadfinderheim.

Die Kinder und Jugendlichen hatten sich getroffen, um bereits jetzt gemeinsam Knobelspiele, Dekorationsschlitten und Marionetten zu basteln, die Ende des Jahres beim Weihnachtsmarkt zum Verkauf stehen sollen. Mit viel Sorgfalt schmirgelten und leimten die Pfadfinder, und nebenbei war immer Zeit zur Unterhaltung oder zu einem netten Spiel.

 

Pfadfinder bauen Vogelnistkästen

Zwei Pfadfinderinnen füllen Leim nach

Zwei Pfadfinderinnen füllen Leim nach

Die Sippen Vandalen aus Karlsbad, Markomannen aus Bad-Herrenalb und Brukterer aus Remchingen trafen sich am vergangenen Wochenende, um gemeinsam Vogelnistkästen zu basteln. Die Jungen und Mädchen hatten diese bereits für den letzten Weihnachtsmarkt mit großer Freude gebastelt und so wußten bereits alle, wie man einen Nistkasten baut: Zunächst mußten die aus Holz gefertigten Teile geschliffen und geschmiergelt werden.

Danach wurden die einzelnen Teile mit wasserfestem Leim verklebt und mit Schraubzwingen eingespannt. Als diese dann endlich getrocknet waren, bohrten einige Pfadfinder an die entsprechenden Stellen Löcher, sodaß andere wiederum mit Schrauben den Nistkasten zusätzlich verstärken konnten. Als nächstes mußten dann die überstehenden Teile abgeschliffen werden; in dieser Zeit begannen einige Pfadfinderinnen und Pfadfinder damit die Dachpappe für die Dächer zuzuschneiden.

Ein Pfadfinder hilft beim verschrauben des Daches

Ein Pfadfinder hilft beim Verschrauben des Daches

Eine weitere Gruppe begann derweil damit, die Dächer auf die fertig verschraubten Nistkästen zu schrauben. Und da alle bereits wußten wie und wo am Besten zuzupacken ist, blieb noch reichlich Zeit um Spielen zu gehen.

Die Mädchen und Jungen der Sippen planen, die gebastelten Nistkästen in den kommenden Wochen in Ihren Heimatgemeinden aufzuhängen und hoffen so bald einige Vögel beim Brüten beobachten zu können. Eine der Pfadfinderinnen fasst dies wie folgt zusammen: “So können wir was für die Vögel tun, und können auch gleich den Erfolg unserer Aktion sehen.”

 

Einige Bilder der Pfadfinder beim Basteln:

Ein Pfadfinder beim schleifen eines Nistkastens

Ein Pfadfinder beim Schleifen eines Nistkastens

Zwei Pfadfinder spannen einen frisch geleimten Nistkasten ein

Zwei Pfadfinder spannen einen frisch geleimten Nistkasten ein

Mit Schraubzwingen eingespannte Nistkästen beim trocknen

Mit Schraubzwingen eingespannte Nistkästen beim trocknen

Ein Pfadfinder bohrt die Türe eines Nistkasten

Ein Pfadfinder bohrt die Türe eines Nistkasten

Zuschneiden der Dachpappe für die Nistkästen

Zuschneiden der Dachpappe für die Nistkästen

Auch die Türen wurden geleimt und anschließend eingespannt

Auch die Türen wurden geleimt und anschließend eingespannt